Mutig voran!

Hier gleich ein Geheimnis vorweg: ALLE großen Held*innen sind den Weg der kleinen Schritte gegangen. Was genau sie dazu ermutigt hat, können wir nur erahnen.

Wie wäre es, wenn es in etwa so erlebt wurde:

Großes Herzdrücken! Das fühlt sich nicht gut an! Du kennst das? Wunderbar! Gerade gehst du den ersten Schritt hin zu mehr Mut!

Veränderung! Ja! Was genau möchte ich nicht mehr unterstützen? Wie sieht eine neue, veränderte Wirklichkeit für mich aus?

Lösungen gesucht! Was kann ich tun, damit ich mich besser fühle? Wie kann ich Veränderung herbeiführen?

Mit neuer Klarheit können wir die Energie des Machens und die Energie des Sich-Hingebens aktivieren. Oft rutschen wir dabei in die Energie des Machens und verbrauchen wertvolle Kraftressourcen. Die Frustration wächst. Wir werden mutlos. Um diese Kraftressourcen bewusst wahrzunehmen und den Prozess der Veränderung als Erfahrung zu spüren, braucht es die Energie des Sich-Hingebens, des Teetrinkens. Mutig in die Veränderung, aber wie?

Machen Und Teetrinken für Praktiker*innen :

*Ermutigen! Schenke dir ein High-Five! Niemand kann dich so feiern, wie du dich selbst!

*Erinnern! In der Rückschau fallen uns persönliche Meilensteine ein, die wir gut für uns meistern konnten. Ich erinnere mich gerade an die Angst vor den Geburten meiner Töchter. Heute kann ich sagen, dass ich diese Angst in erfolgreiche Erfahrungen umwandeln konnte.

*Ruhen! Lege die Hand auf dein Herz. Atme tief durch die Nase ein und langsam durch den Mund aus. Gönne dir Wiederholungen. Dein Nervensystem wird dir zurückmelden, wie angenehm entspannend diese Atemübung wirkt.

*Herausfordern! In kleinen Schritten wird diese Herausforderung zu einer neuen, gelebten Erfahrung. Wenn dir dabei der Mut ausgeht, erinnere dich an deine persönlichen Meilensteine. Wieso sollte es dieses Mal für dich nicht klappen?

Wie sieht Machen Und Tee trinken für dich aus?

Schreib’s mir gern.

Deine Anne

Mutig voran!
Nach oben scrollen